VHS-Frankfurt
„WAS BLEIBT...“
In den Jahren 2003 und 2004 beginnend, haben wir als Schülerinnen und Schüler der Volkshochschule Frankfurt/Main unter der Leitung des Fotografen Hartmuth Schröder – 12 Objekte der „Route der Industriekultur Rhein-Main“ aufgesucht und fotografiert.
Angefangen von der Mainzer Südbrücke im Westen hat uns „unsere Route“ bis zur Staustufe Obernau mit dem 1930 im Stil der neuen Sachlichkeit gebauten Wasserkraftwerk geführt.

Aus dem - mehrere hundert Aufnahmen umfassenden - Bildmaterial wurden
 80 ausstellungsreife Fotografien ausgesucht.
Die Eröffnungsausstellung wurde am 03.11.2005 durch den Initiator der „Route der Industriekultur Rhein-Main “, Dr. Peter Schirmbeck, in den Räumen der VHS in der Sonnemannstraße 13 eröffnet. Auf weiteren Stationen waren die Fotografien im DGB Bezirk Frankfurt am Main und beim VDMA in Frankfurt-Niederrad zu sehen.
Anschließend haben wir mit weiterer Verstärkung die Grube Amalienhöhe in Waldalgesheim bei Bingen und das ehemalige Druckwasserwerk Frankfurt am Main ins Visier genommen und dies im Jahre 2007 mit 2 Ausstellungen im Rahmen der "Tage der Route der Industriekultur Rhein-Main 2007" präsentiert.
Seit 2009 gibt es weitere "Momente" - in größtenteils veränderter Besetzung - hier: www.fotogruppe-monumente.de

Rheinbrücke MainzMAN-Siedlung GustavsburgWasserwerk HattersheimVerwaltungsgbäude Hoechst AGKläranlage NiederradDeutsche Olivetti Frankfurt
Druckwasserwerk Frankfurt/MainSchlachthof OffenbachGoethe-Universität FrankfurtNaxos-Union FrankfurtWasserwerk HanauFreigerichtsiedlung HanauStaustufe Obernau